Montag, 11. Dezember 2017, 11:33 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Alice

Einsteigerin

Registrierungsdatum: 27. Juni 2011

Beiträge: 16

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Mia

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Neuss

Themenstarter Themenstarter

1

Mittwoch, 29. Juni 2011, 12:14

Zusammenleben mit potenten Katzen

Hallo Stadler,

über dieses Thema mache ich mir schon länger so meine Gedanken.
Selbst mit kastrierten Tieren gestaltet sich ja das Zusammenleben nicht immer einfach.
Wie viel mehr Umstände, Umsicht und Einfühlungsvermögen erfordert dann erst das Halten einer Zuchtgruppe.

Normale Katzenhalter sind oft schon mit einer rolligen Katze bzw. einem Kater der markiert leicht an ihre Grenzen zu bringen.
Daraus ergeben sich für mich einfach die Überlegungen wie all diese Begebenheiten im Alltag eines Züchters gemeistert werden.
Denn Wurfplanung besagt ja, dass eben nicht zu jeder Rolligkeit gedeckt wird, sondern eher viel Zeit vergeht bis die ausgewählte Katzendame einmal Kitten bekommen darf. Wer mehrere Deckkater sein eigen nennt schüttelt diese ja nicht nur bei Bedarf aus dem Ärmel, sondern hat sie das gesamte Jahr um sich.
Wie regelt man all diese Unwegsamkeiten um zu einem harmonischen Miteinander von Mensch und Tier zu kommen?

Daher würde es mich wirklich freuen wenn jemand Lust hätte mir seinen Alltag zu schildern.

LG Mia

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alice« (29. Juni 2011, 12:28)


Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

2

Mittwoch, 29. Juni 2011, 13:33

Ich weiß von Züchtern, die ihre potenten Tiere getrennt in einem Raum halten und die ihren "Einsatz bei Bedarf" haben. Ich persönlich finde das schrecklich und bin froh, dass unserem Isy das erspart geblieben ist.

Ansonsten gehört für mich sehr viel Liebe und Achtung vor dem Tier dazu, einen potenten Kater "mitlaufen zu lassen". D.h. er darf sich mit frei in der Wohnung bewegen, man ist damit beschäftigt, die markierten Stellen zu säubern. In der Regel sind es meist die gleiche, die dann schon mit einer Folie geschützt werden könne, was die Reinigung erleichtert, nicht aber den Geruch mindert.
Dazu sollte möglichst vermieden werden, Dinge auf dem Boden liegen zu lassen, sei es nun eine Tasche oder einfach nur Schuhe, ist er einmal am markieren, macht er vor nichts halt.

Es kommt auch ganz darauf an, wie ausgelastet ein Kater ist, bei 2 Kätzinnen z.B. sollte man ihn auch fürs Fremddecken freigeben, denn sonst kann sein Markierverhalten wirklich ins Extreme fallen und er markiert z.B. schon, wenn ihm die Futtersorte nicht passt.

Züchtest du oder hast du einen Deckkater, Mia?
Liebe Grüße
Margot und die cats

Little Cat

Super Moderator

Registrierungsdatum: 29. November 2009

Beiträge: 4 297

Dosiabdruck:

Vorname: Kerstin

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: ich bin ein echtes Frankenmädel ;-)

3

Mittwoch, 29. Juni 2011, 14:25

Ich weiß von Züchtern, die ihre potenten Tiere getrennt in einem Raum halten und die ihren "Einsatz bei Bedarf" haben. Ich persönlich finde das schrecklich und bin froh, dass unserem Isy das erspart geblieben ist.


Ja so kenne ich das auch von einigen Züchtern Margot. Wenn ich mir das so vorstelle,ich könnte das nicht das der Kater getrennt in einem seperatem Zimmer leben muss. :(
Liebe Grüße Kerstin mit Balou und Caruso :love:








Alice

Einsteigerin

Registrierungsdatum: 27. Juni 2011

Beiträge: 16

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Mia

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Neuss

Themenstarter Themenstarter

4

Mittwoch, 29. Juni 2011, 15:33

Hallo Margot,

nein unsere beiden Fellnasen sind kastriert :rolleyes: Gott sei Dank.
Allerdings wohne ich in einer Gegend wo eigentlich jeder 2. Haushalt ein oder zwei Katzen (mit Freigang) pflegt und da sind nicht wenige eben unkastriert.
Das führt (zu gewissen Jahreszeiten) zu nicht unerheblichen Geräuschkulissen des nachts. Wenn man die Streitereien und Deckakte so hört fragt man sich halt wie Züchter mit dem Ganzen umgehen und weil ich ja eine Neugiernase bin....
frag ich halt. ;)

Markieren und "Liebesrufe" :huh: da muß man doch schon ein eigenes Haus haben.... welche Nachbarn bringen einem Hobby des Nachbarn so viel Verständnis entgegen?


LG Mia

Luzie

Katzenexpertin

Registrierungsdatum: 31. Januar 2011

Beiträge: 749

Abwesend bis?: ---

Vorname: Steffi

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: im schönen Münsterland...

5

Mittwoch, 29. Juni 2011, 15:50

Aus eigener Erfahrung kann ich nichts dazu sagen.

Ich habe mir mal eine Cattery angesehen, die auch einen potenten Kater hatten, der auch
in der Familie mitlebte und nicht eingesperrt war. Das fand ich toll - aber es roch natürlich
streng - aber jetzt nicht so unangenehm, das man es nicht aushalten konnte.

Sie war nur damit beschäftigt die markierten Sachen zu säubern -
(ihre Hände sahen aus wie Reibeisen - vom vielen Reinigungs- u. Putzmitteln) und
zwar sofort unmittelbar nach dem Markieren! Was natürlich nicht immer möglich
ist.......! Sie sagte, das es nicht leicht ist, einen potenten Kater in den normalen
Familienalltag zu integrieren! Vorsorgemaßnahmen waren natürlich getroffen.
(Tapeten waren mit einer sog. Elefantenhaut geschütztz, Sofa's lagen Decken drüber,
die Bezüge natürlich waschbar - auswechselbar und darunter lag eine Folie uvm.)
Die Kinderzimmer ware auch für den hübschen Kerl tabu!!


Sie sagte selber auch, dass es sehr viel Abeit ist und es wäre nicht immer leicht...-
aber auch ein potener Kater hat ein Recht am Familienleben teilzuhaben und
geschmust und gekuschelt zu werden! Meine Hochachtung, ich ziehe den
Hut vor dieser tollen Frau......!

Ich glaube, so etwas gibt es auch nur selten, die meisten potenten Kater sitzen
in "Einzelhaft" und das finde ich persönlich traurig......!
Viele Grüße
Steffi

Erziehung bei Katzen ist ganz einfach - nach wenigen Tagen machst du das, was sie wollen.
- G. Cooper -

Blume

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beiträge: 3 775

6

Mittwoch, 29. Juni 2011, 19:22

boar, tolles Thema ... ist wirklich interessant.

wir hatten unsere Mathilde ja erst 1 Woche, da wurde sie rollig. es war für mich sehr schwer auszuhalten und das mit anzusehen. ich hab sie ein ganzes wochenende rumgetragen, weil sie sich da doch einigermaßen beruhigt hat und auch schlafen konnte. wir haben uns dann entschieden, ihr die pille bis zur Kastra zu geben.

aber eine potenten kater hab ich noch nie gesehen und konnte mir auch das zusammenleben nicht vorstellen.

danke für die info´s
Hab schon viel zu lange ohne Katze gelebt !!!!

Liebe Grüße von Susanne, Mathilde und Luzzy


JoRiNi

Katzenkennerin

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2009

Beiträge: 350

Abwesend bis?: ---

Vorname: Vera

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Südhessen

7

Mittwoch, 29. Juni 2011, 21:01

ich weiß von der Züchterin meiner Mäuse, dass sie 2 potente Mädels, 1 Deckkater und einen unkastrierten Teenager-Kater hat. Bei ihr darf das gesamte Rudel miteinander leben, da wird nichts separiert. Die potenten Mädchen bekommen die Pille, wenn kein Wurf geplant ist, und der Kater wurde mit einem Chip "stillgelegt". Das ist ungefähr so was wie die 3-Monats-Spritze beim Menschen. Der Chip hält wohl ungefähr ein halbes Jahr. Bei der Züchterin gibt es keinerlei Markierungen, wenn man in das Haus reinkommt riecht man überhaupt nicht, dass sie Katzen hat, obwohl sie zu dem Zeitpunkt, als wir bei ihr waren, 7 oder 8 Katzen hatte.
Liebe Grüße und einen schönen Tag
wünscht Vera mit ihren beiden süßen Mäusen :P

Alice

Einsteigerin

Registrierungsdatum: 27. Juni 2011

Beiträge: 16

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Mia

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Neuss

Themenstarter Themenstarter

8

Donnerstag, 30. Juni 2011, 10:44

Hallo ihr Lieben,
Danke für eure Eindrücke. :)
So kann ich als Streunerle, Upps- und Umständehalber-Katzenhalter von euren Eindrücken profitieren. Ich hatte halt nie Rassekatzen und habe von daher auch nie einen Züchterhaushalt besucht. Zwischen Dauerputzkatzenhaushalt und pharmazeutischer Kastration liegen sicher noch eine Menge Möglichkeiten. Bin gespannt ob nicht der ein oder andere Züchter hier mal aus seinem Katzenkörbchen plaudern mag.

Die absolute Isolation eines Zuchtkaters, welche nur von Deckakten unterbrochen wird, halte ich allerdings auch für überaus verwerflich. Da ich aber denke, dass auch Züchter ihre Fellnasen lieben wird das wohl eher (hoffentlich) ein negativer Ausreißer in der Gestaltung eines Züchterhaushaltes sein.

Bin gespannt ob mehr Erfahrungsberichte kommen.

LG Mia

Blume

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beiträge: 3 775

9

Donnerstag, 30. Juni 2011, 11:29

habsch isch aber auch "nur" 2 Feld-, Wald- und Wiesenkatzen ;)

wobei ich diese nie hergeben oder eintauschen würde - es sind zwei tolle Tiere, die uns sehr viel Freude machen :love:
Hab schon viel zu lange ohne Katze gelebt !!!!

Liebe Grüße von Susanne, Mathilde und Luzzy


HARLEKIN173

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 2 088

Dosiabdruck:

Vorname: Andrea

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: CLZ im Oberharz

10

Donnerstag, 30. Juni 2011, 17:21

Ich habe hier und da potente Tiere aufgenommen und sofort kastrieren lassen, denn wenn man nicht züchtet ist das purer Stress für Alle.
Ne rollige Kätzin die Tag und Nacht schreit ist kein Vergnügen, dann noch evtl ne Dauerrolligkeit und Probleme mit der Gebärmutter.
Nen potenter Kater mieft einem fix die ganze Wohnung voll mit seiner Markierei :S

Auch Züchter haben da oft mächtig mit zu kämpfen und lassen dann die Kater teils auch chemisch kastrieren, denn nur so kommen
manche Kater überhaupt Mal zur Ruhe und die Kätzinnen bekommen die Pille.
Liebe Grüße von Andrea :love:

Das Problem ist nicht, am gleichen Ort zu bleiben, schlimmer ist, die Gedanken einzusperren.
(Terry Pratchett)

Devil Rex

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 3. November 2009

Beiträge: 1 165

Abwesend bis?: ---

Vorname: Nadine

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Berlin

11

Donnerstag, 30. Juni 2011, 18:04

Hallo Mia - und alle anderen auch :P

Ich wohne seit inzwischen gut drei Jahren mit potenten Katern zusammen.
Zuerst Ulix, geboren im April 2007, wurde im April 2010 kastriert und aktuell Fridolin, geboren im März 2009, bisher noch nicht kastriert und im Moment auch nix derartiges geplant.
Beide wurden zusammen mit meiner Freundin ausgesucht und von mir als Deckkater gekauft. In erster Linie für die Kittröschen und dann gab/gibt es noch den ein oder anderen Wurf im näheren Umfeld. Ulix hat da gut für Frido "vorgearbeitet" und das ein oder andere Mädel macht ihn jetzt mit Frido zusammen zum Opa.

Glücklicherweise gestaltet sich das Zusammenleben mit beiden als größtenteils komplikationslos, den beide markieren nicht, haben was das angeht die "guten Gene" mitgekriegt ;)
Eine Garantie ist es natürlich nicht, wenn Vater/Großvater nicht markieren, aber die Chance ist halt wesentlich höher, dass man einen in der Hinsicht friedlichen Gesellen erwischt. Und da sie hier als Kater-WG zusammenleben, haben sie auch keinen Grund, ihre Männlichkeit durch derartige Aktionen unter Beweis zu stellen.
Nach Deckungen ist es manchmal etwas lauter, denn es braucht eine Weile bis sie sich wieder eingekriegt haben (erst mal 1 - 2 Tage schlafen, dann noch 3 - 4 Tage rumheulen). Und fressen ist meistens auch nicht so wichtig, ein potenter Kater ist in den seltensten Fällen wohlgenährt.

Chemische Kastration schließe ich für mich aus, weil es dazu einfach keine Langzeiterfahrungswerte gibt und der Chip für Katzen auch gar nicht offiziell zugelassen ist. Es ist halt doch ein massiver Eingriff in den Hormonhaushalt und ich bin nicht wirklich überzeugt davon, dass es keine Auswirkungen auf die Spermien und somit auf die Nachkommen hat. Es bleibt abzuwarten, ob die Zeit hier auch offizielle Studien bringt, bisher ist wohl nicht derartiges am laufen oder angedacht.
Ganz liebe Grüße von Nadine mit Lockenmonster Smörre und den Briten-Buben Ulix & Baby,
Frido im Herzen und im neuen Heim :love:
und dem Devil & dem Gucci für immer im Herzen

munre

Einsteiger

Registrierungsdatum: 1. März 2012

Beiträge: 11

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Mirko & Nicole

12

Donnerstag, 1. März 2012, 13:40

hallo,

auch wir haben nun aus unserem C-Wurf einen eigenen Kater behalten. Da wir nun aber eine Verpaarung unserer weissen BKH - Miez Emotion planen und die Pille abgesetzt haben,
ist der Kater bei uns in der Wohnstube und Bad und die Damen haben Ihren Bereich in dem Flur, dem Katzenzimmer und Küche und wir müssen sagen es klappt super denn keine
unserer Fellnasen wird benachteiligt.


LG Mirko, Nicole und die sächsischen Kuschelbärchen

Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden

Bisher haben 31 User diesen Thread gelesen