Montag, 20. November 2017, 23:01 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

41

Freitag, 27. Mai 2011, 19:38

Dankeschön Jana :P
Liebe Grüße
Margot und die cats

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

42

Dienstag, 14. Juni 2011, 17:56

Nachdem bei der letzten Urinprobe nur noch wenige Kristalle vorhanden waren, war bei der heutigen nichts mehr, alles wieder ok.
Ginny kann nun weiterhin normales Nafu bekommen und aber dauerhaft das Urinary Trockenfutter, wobei ich da bei dem Medicae bleibe, das ist von der Zusammensetzung noch besser als das RC. In 3 Monaten machen wir nochmals eine Urinprobe um zu sehen, ob weiterhin alles ok ist.

Die anderen können von dem Urinary Trofu auch bekommen, aber nur beigemischt.

Ihr Leckerli am Abend darf sie auch weiter haben.

Also für's erste alles gut überstanden, hoffen wir, dass es so bleibt. :thumbsup:
Liebe Grüße
Margot und die cats

mönchen

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beiträge: 4 830

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

43

Dienstag, 14. Juni 2011, 19:29

Na das ist doch toll zu hören :thumbsup:

LG Ramona :)




Wo man eine Katze streichelt, da ist sie gerne

ango

Moderator

Registrierungsdatum: 2. Januar 2010

Beiträge: 3 468

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Anne

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: von der Alb ra

44

Dienstag, 14. Juni 2011, 19:38

Das hört sich klasse an :thumbsup: und bei Deiner Pflege bleibt es auch so :thumbsup:

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

45

Dienstag, 14. Juni 2011, 20:03

Danke, ich bin da auch zuversichtlich und auch mächtig stolz auf Ginny, wie sie ihre Urinproben abliefert.
Aufs Kaklo gesetzt, Schälchen druter und los gehts :thumbsup:
Liebe Grüße
Margot und die cats

tina13georg

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 25. September 2010

Beiträge: 3 825

Abwesend bis?: ---

Vorname: Martina

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Hessen

46

Dienstag, 14. Juni 2011, 20:07

Na das ist ja Super Glückwunsch Ginny :thumbsup: :thumbsup:

... durchs Leben gehen, ohne Lärm zu machen

LG Tina

Little Cat

Super Moderator

Registrierungsdatum: 29. November 2009

Beiträge: 4 297

Dosiabdruck:

Vorname: Kerstin

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: ich bin ein echtes Frankenmädel ;-)

47

Dienstag, 14. Juni 2011, 20:08

Super das alles wieder gut ist das freut mich für euch :thumbsup:
Liebe Grüße Kerstin mit Balou und Caruso :love:








Blume

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 19. Mai 2010

Beiträge: 3 775

48

Dienstag, 14. Juni 2011, 21:10

na das hört sich doch wirklich klasse an ....

bei der hervorragenden Pflege musste Ginny einfach wieder gesund werden ....

ich drücke die Daumen, daß alles so bleibt :thumbsup:
Hab schon viel zu lange ohne Katze gelebt !!!!

Liebe Grüße von Susanne, Mathilde und Luzzy


Registrierungsdatum: 2. Juni 2011

Beiträge: 620

Dosiabdruck:

Vorname: Rosi

Wohnort: Bingen

49

Mittwoch, 15. Juni 2011, 11:13

Das klingt doch sehr gut. Schön, dass die Medis bei Ginny so prima angeschlagen haben. :thumbsup:

JoRiNi

Katzenkennerin

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2009

Beiträge: 350

Abwesend bis?: ---

Vorname: Vera

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Südhessen

50

Montag, 23. Juli 2012, 15:00

Hallo Margot,

wie hat sich denn langfristig Ginnys Blasengeschichte weiter entwickelt?

Bei Anni wurde jetzt zur weiteren Abklärung eines Verdachts auf beginnende CNI eine Urinuntersuchung gemacht, und dabei wurde Blut, erhöhter ph-Wert und erhöhte Leukozyten festgestellt - lt. TA eine Reizblase bzw. Vorstufe einer Blasenentzündung.

AB ist erst mal nicht erforderlich, aber Annis Harn muss angesäuert werden. Der TA sprach sofort von Spezial-Trofu, was ich aber gleich abgelehnt habe. Ich bin so froh, Anni so gut wie weg vom Trofu zu haben, und außerdem erscheint es mir widersinning, einer Blasenkranken Katze, die viel trinkeln und pieseln soll, ausgerechnet Trofu zu geben.

Ich fahre gleich zum TA, um harnansäuernde Tabletten zu holen, und in der Apotheke werde ich auch gleich noch Teststreifen zur Bestimmung des ph-Wertes besorgen.

Ich bin nur froh, dass Anni es gewohnt ist, ihr Nafu ordentlich verwässert zu bekommen, so dass sie darüber schon mal viel Flüssigkeit aufnimmt. Allerdings trinkt sie dadurch nebenher gar nichts :S

liebe Grüße
Vera

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

51

Montag, 23. Juli 2012, 21:19

Vera, unsere Katzen trinken allgemein schon gut und mit 2 Trinkbrunnen und diversen Wasserspielen haben wir Ginny dazu gebracht noch mehr zu trinken, Es ist wichtig, dass die Kristalle ausgespült werden, ist dies nicht der Fall, muss die Katze in die Klinik zum spülen bevor es zu einem Verschluss kommt.
Hat Anni Probleme mit dem Absatz, kannst du ihr auch leicht das Bäuchlein Richtung BLase masieren, das hilft oft schon, um ein "dumm sitzendes " Kristall zu entfernen, das den Urinaustritt verhindert.

Die Harnansäuerung ist sehr wichtig, da kann man auch das ansäuernde Trockenfutter in Kauf nehmen. Sicher ist es nicht so gut wie entsprechende Nafu, was es ja auch gibt, aber das müssen sie erst mal fressen, tun sie das nicht, ist entsprechendes Trofu das kleinere Übel. Ich war auch nicht davon begeistert, aber es half auf jeden Fall, da Ginny keine der Nassfuttersorten mochte.

Die ansäuernde Paste ist so zuckerhaltig, da würde man im Normalfall auch Abstand davon nehmen, Aber viele Katzen fressen sie genau deshalb, allerdings verweigern ebensoviele nach ein paar Tagen die Paste bzw. erbrechen sogar dabei, so Ginny.

Wir haben das auch mit 2 verschiedenen Tabletten hinbekommen, tägliches Messen, wobei der Morgenurin der intensivste ist. Solltest also immer mit dem gleichen Urin messen. Die Streifen haben wir auch.
Später sind wir dann auf wöchentliches und monatliches Messen umgestiegen.
Du musst aufpassen, dass es nicht ins Gegenteil umschlägt und sich Oxalatsteine bilden, denn die können nicht mehr gespült, sondern müssen letztendlich operiert werden.

Ginny ist nun schon länger konstant, bekommt aber nach wie vor immer wieder Urinary Trofu.

Gute Besserung für deine Maus.
Liebe Grüße
Margot und die cats

JoRiNi

Katzenkennerin

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2009

Beiträge: 350

Abwesend bis?: ---

Vorname: Vera

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Südhessen

52

Dienstag, 24. Juli 2012, 22:07

Hallo Margot,

vielen Dank für deine vielen Tips!

Mit dem Urinmessen fängt das erste Problem schon an. So oft erwische ich Anni nicht auf dem Katzenklo. Morgens geht sie zwar regelmäßig, während ich das Futter zubereite, aber wenn morgens der Urin am intensivsten ist ?( Meinst du damit, dass da der pH-Wert besonders hoch oder besonders niedrig ist, oder wie ist das zu verstehen?

Ob Anni Gries, Kristalle oder gar Steine hat, weiß ich gar nicht, davon war beim TA keine Rede. Er sprach nur vom Blut, den Leukozyten und dem pH-Wert. Sie bekommt jetzt 2 x tgl. je eine halbe Tablette zur Ansäuerung (weiß leider nicht, wie die heißen, habe die vom TA abgefüllt bekommen und die Helferin konnte mir bei der Abholung nicht sagen, worum es sich dabei handelt :thumbdown: )

Das Trofu bekommt Anni nur als Appetizer übers Nafu, so 3-5 Bröckchen pro Mahlzeit, das muss reichen. Obwohl sie darauf total scharf ist, will ich sie nicht an diesen minderwertigen Schrott gewöhnen. Gestern Abend und auch heute Abend gab es barf, und ich habe jetzt beschlossen, dass es künftig täglich eine barf-Mahlzeit geben wird, da Rohfleisch wohl die beste Art ist, den pH-Wert niedrig zu halten.

Vorhin ist es mir aber gelungen, Urin von Anni aufzufangen, und da war der pH-Wert bei 5,9, obwohl es ungefähr 2 Std. nach der Fütterung war. 5,9 kommt mir jetzt fast schon wieder etwas zu niedrig vor, oder? Ab welchem pH-Wert sollte ich mir denn nach unten Gedanken machen?

Lieben Dank und Grüße
Vera

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

53

Mittwoch, 25. Juli 2012, 21:45

Vera, du solltest erst mal abklären, ob Anne Kristalle hat und welche Tabletten sie bekommt.
Ginny hatte Astorin und dann Guardacid bekommen, Guardacid richtet sich die Dosierung nach der HÖhe des PhWertes-
Ich habe mit Ginny trainiert und sie morgens einfach aufs Klo gesetzt, ein Schälchen drunter gehalten und sie hat Pippi gemacht.

Ja, der erste Urin am Morgen ist am intensivsten. Es ist egal, wann du den PH Wert misst, nur es sollte immer der gleiche sein. Also nicht mal morgens und dann wieder abends. Ich habe darüber auch Buch geführt, da ich ja die Tabletten auch danach abstimmte.

Bei einem Wert von 5,9 und niedriger besteht die Gefahr von Oxalatsteinen. Ginny ist einmal auch so runtergerutscht und tatsächlich waren kleine Oxalatsteine im Urin, haben wir aber so wieder hinbekommen.
Liebe Grüße
Margot und die cats

ango

Moderator

Registrierungsdatum: 2. Januar 2010

Beiträge: 3 468

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Anne

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: von der Alb ra

54

Donnerstag, 26. Juli 2012, 05:22

OT, Ich hab keine Kristalle :D

Ähnliche Themen

Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden

Bisher haben 26 User diesen Thread gelesen