Montag, 17. Dezember 2018, 11:51 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenstadel.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

1

Mittwoch, 30. September 2009, 20:23

Woran erkenne ich gutes Trockenfutter

Das ist gar nicht so einfach, denn jeder Katzenhalter hat andere Ansprüche an
ein gutes Futter. Der Eine besteht auf Bio-Fleisch, der Nächste akzeptiert kein
Knoblauch, etc. Ich liste mal einige grundlegenden Punkte auf, an denen man ein
gutes Futter erkennt, die man dann um eigene Ansprüche erweitern sollte.



Trockenfutter

• hoher Gehalt an Trockenfleisch oder Fleischmehl, welches an erster Stelle in
der Zutatenliste stehen sollte, denn die Zutaten sind nach Gewicht absteigend
aufgelistet! Vom ersten Posten ist am meisten enthalten, vom letzten am
wenigsten. Die genauen Prozentangaben der ersten Posten lassen sich bei einigen
Anbietern per
Email oder telefonisch erfragen. M.M. nach hat
niemand, der ein gutes Futter herstellt, diese Zahlen zu verbergen und nennt
sie dem interessierten Käufer.

• Mit Fleischmehl/ Trockenfleisch ist das Fleisch im bereits getrocknetem
Zustand gemeint, wird einfach „Fleisch“ angegeben so ist damit das frische
Fleisch gemeint, welches nach der Herstellung und dem Dehydrieren ca 70-80%
Gewicht verliert und dann in der Zutatenliste weit nach hinten abrutscht. (Wenn
man jetzt nochmal zurück denkt an Supermarkt-TroFu, bei dem zunächst Getreide
und Gemüse und dann erst frisches Fleisch angegeben ist, bekommt man eine
Ahnung davon, wie wenig Fleisch da tatsächlich drin ist Ob es ganze 5% sind?)

• Möglichst wenig Getreide, (brauner) Reis und Mais sind zu bevorzugen.
Vorsicht, die Hersteller sind tricky: Oft wird z.B. das Getreide in drei oder
vier Posten auseinander genommen um weiter nach hinten zu rutschen, zusammen
überholt es in der Zusammensetzung dann jedoch das Fleisch.
Liebe Grüße
Margot und die cats

Ähnliche Themen

Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden

Bisher haben 19 User diesen Thread gelesen