Sonntag, 22. Juli 2018, 19:22 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenstadel.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

Themenstarter Themenstarter

1

Freitag, 2. Oktober 2009, 20:18

Allgemeines zu FeLV

Das Leukämie Virus (FeLV/FeSV) ist die wichtigste infektiöse Viruserkrankung, die
heutzutage noch als tödliche Viruskrankheit bei einer Vielzahl unserer
Hauskatzen zum Tod führt!


80% der mit dem Leukosevirus infizierten und erkrankten Katzen sterben in einem Zeitraum
von 3 Jahren.


Das Leukämievirus wird über den Speichel und die
Tränenflüssigkeit infizierter Tiere ausgeschieden. Auch Exkremente wie Urin und
Fäkalien können Viren enthalten und als Ansteckungsquelle für gesunde Katzen in
Frage kommen. Direkter intensiver Kontakt zwischen zwei Katzen, vor allem
während Revierkämpfen bildet die Hauptansteckungsquelle. Die Ansteckung der
Katzenwelpen kann über die Plazenta (Mutterkuchen) erfolgen. Auch der indirekte
Kontakt durch Ausscheidungen birgt die Gefahr einer Infektion mit dem Virus in
sich. Das Virus ist jedoch ziemlich empfindlich gegen Hitze, Sonneneinstrahlung
und Austrocknung, so dass es schnell inaktiviert (unschädlich gemacht) wird.

Die Infektionserreger gelangen beispielsweise in das Verdauungssystem der Katze.
Von hier gelangen sie zu den örtlichen Lymphdrüsen, in denen das Virus mit
seiner Vermehrung beginnt. Es folgt eine Ruhephase in denen das Virus in den
Lymphdrüsen verweilt oder gleich in eine virämische Phase übergeht in der das
Virus über die Blutbahn die verschiedenen Organe des Körpers befällt.


Es gibt eine große Vielzahl an Krankheitsbildern, so dass eine Diagnose schwierig ist.
Das Virus kann auch für Monate, Jahre, manchmal zeitlebens symptomlos im
Organismus der Katze verweilen und dann in einem abwehrschwächenden oder
tumorösen Krankheitsbild enden.


Bis zum heutigen Zeitpunkt steht keine Heilung für eine
FeLV/FeSV Infektion oder Erkrankung zur Verfügung. Es wurde eine Reihe von
antiviralen Stoffen, Chemotherapeutika und anderen Medikamenten erprobt, ohne
dabei einen durchbrechenden Erfolg verzeichnen zu können. Es konnte lediglich
eine Verlangsamung im Fortschreiten erreicht werden, jedoch keine Heilung. So
konnte das Fortschreiten um Wochen, Monate bis zu in einigen Fällen Jahre
aufgehalten werden oder der Zustand der erkrankten Tiere verbessert werden.
Diese Tiere bleiben trotzdem für Gesunde nicht Infizierte ansteckend!

Die Impfung ist auf jeden Fall der beste Schutz, um Ihre
Katze vor der Infektion mit dem Leukosevirus FeLV oder FeSV zu schützen. Es
stehen gute und recht sichere Impfstoffe zur Verfügung. Die Impfung kann
gelegentlich zu leichten Impfreaktionen an der Injektionsstelle führen die nach
ein bis zwei Tagen von selbst verschwinden


Liebe Grüße
Margot und die cats

Ähnliche Themen

Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden

Bisher haben 5 User diesen Thread gelesen