Montag, 12. November 2018, 20:15 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenstadel.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

locke1983

Katzenkennerin

Registrierungsdatum: 28. November 2009

Beiträge: 303

Vorname: Bianca

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Wittlich

Themenstarter Themenstarter

1

Donnerstag, 6. Mai 2010, 11:37

Ich machen eine VK - worauf muss ich achten?

Hallo zusammen,

über ein anderes Forum bin ich gefragt worden, ob ich eine Vorkontrolle bei uns in der Nähe machen könnte.

Gutmütig wie ich bin hab ich dann mal ja gesagt.

Hm, nun weiß ich aber nicht wirklich worauf ich achten muss.
Telefonat mit einer Tierschützerin von diesem Verein hab ich am Freitag.

Aber ich bin mir jetzt schon Gedanken am machen und am durchgehen worauf ich achten muss.

Hat jemand von euch schon mal eine VK gemacht?
"Reicht" es, wenn ich nach meinem "Bauchgefühl" gehe?
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper


Hexenkind

Katzenexpertin

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beiträge: 695

Vorname: Sandra

Geschlecht: Weiblich

2

Donnerstag, 6. Mai 2010, 11:48

Ich hab auch schon mal eine VK gemacht und das Bauchgefühl ist ein wichtiger Faktor.

Wichtig ist auch zu fragen was ist wenn die neuen Dosis in Urlaub sind?
Wie sieht die Umgebung aus?
Wo darf Mietz sich denn überall in Haus /Wohnung aufhalten?
Sind sie sich bewusst das ein Tierchen auch mal krank werden kann?
Tipps geben für eine leichte Eingewöhnung in das neue Zuhause...
Tipps geben für die Ernährung/Haltung.....
Wo soll das Klo stehn?
Was wird für alles für Mieze getan?

Das sind nur grobe Vorschläge...lass´ einfach deine Augen etwas schweifen*gg* und der Rest ergibt sich meistens selbst im Gespräch....
Liebe Grüße von Sandra mit dem Kugelporsche Bibbi ,dem Büffelchen Kiro und Clown Chicco für immer im Herzen
Stolze Pantentante von lester´s Moni :love:


"Ich bin nicht vollkommen unbrauchbar.Ich kann immer noch als schlechtes Vorbild genommen werden

hatnefer

Medizinfrau

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Beiträge: 3 730

Vorname: Andrea

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Künzelsau

3

Donnerstag, 6. Mai 2010, 13:15

Frag Dich einfach, würde ich meine Katze hier leben lassen? Mußt zwar evtll. schon ein paar Abstriche machen, weil nicht jeder so "verrückt" ist wie wir, aber es soll ihr einfach gut gehen.
Liebe Grüße
von
Nora, Lizzy, Sarah, Mischa, Smarty und Finjo
mit persönlicher Sklavin Andrea

locke1983

Katzenkennerin

Registrierungsdatum: 28. November 2009

Beiträge: 303

Vorname: Bianca

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Wittlich

Themenstarter Themenstarter

4

Donnerstag, 6. Mai 2010, 15:21

Meine Babys würd ich nirgendwo anders wohnen lassen ;(

Aber Danke - ihr habt mir mit den Tips schon ein bisschen geholfen.
Ich sprech dann am Freitag noch mit der Tierschützerin.
Letztendlich werd ich dann sicher aus dem Bauch raus berichten ;)
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper


HARLEKIN173

Katzengöttin

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 2 088

Dosiabdruck:

Vorname: Andrea

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: CLZ im Oberharz

5

Freitag, 7. Mai 2010, 09:56

Klär einfach ab welche "Bedingungen" an den neuen Katzenhaushalt gestellt werden, was die spezielle Katze benötigt und lass Dir evtl den VK Fragebogen der ORGA zukommen ;) Der Rest findet sich dann schon :love:

Ich mache seit Jahren VKś und NKś und habe dadurch schon viele tolle Tierhalter kennengelernt und freue mich daran, dass wieder ein Notfellchen vermittelt ist ;)
Liebe Grüße von Andrea :love:

Das Problem ist nicht, am gleichen Ort zu bleiben, schlimmer ist, die Gedanken einzusperren.
(Terry Pratchett)

Miez84

Einsteigerin

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Beiträge: 2

Geschlecht: Weiblich

6

Dienstag, 15. Juni 2010, 07:29

Hallo,

sorry, wenn ich das Thema wieder nach oben hole, aber ich wollte kein Neues aufmachen, weil ich grad vor der gleichen Aufgabe stehe!

Ich wurde auch wg. einer Vorkontrolle angeschrieben. Ist zwar noch nicht sicher, ob ich den "Auftrag" bekomme, aber ich würd mich gern schon mal vorab informieren, was auf mich zukommt und worauf ich achten muss. Der Neuzugang soll es ja später mal gut haben.

Wie ist es denn deine Vorkontrolle nun so gelaufen? Was hast du dir besonders angekuckt oder welche Fragen sind ganz wichtig?

Ralf

Cheffe

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Beiträge: 2 452

7

Dienstag, 15. Juni 2010, 10:18

Vorkontrollen sind kein Hexenwerk. Für einen erfahrenen und verantwortungsvollen Fellnasenfreund sowieso nicht.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass du den Menschen nur vor den Kopf siehst und man dir viel erzählen kann. Bei der ersten Kontaktaufnahme solltest du so wenig wie möglich Fragen stellen und beantworten. Denn wenn du vor Ort bist, sollten die Antworten auf deine Frage immer spontan und offen wirken. Das ist einer meiner wichtigsten Indikatoren. Aus dem Nachfolgenden Fragen und Informationen lassen sich in der Regel tendenziell zuverlässige Einschätzungen ableiten.

Du solltest mit deinen Worten nachfragen,

  • ob bereits Erfahrungen mit Katzen oder Haustieren vorliegen - wenn ja, diese Situation etwas hinterfragen
  • wie sich der zukünftige Fellnasenbesitzer auf den Einzug vorbereitet, hierbei kann man nach den Antworten Tips geben und sehen, wie diese aufgenommen werden
  • wo die Katze tatsächlich leben wird - Katzen wollen überall rein und klettern gerne (auch auf gedeckte) Tische
  • ob alle Familienmitglieder mit dem Einzug einverstanden sind
  • ob Kinder vorhanden sind und ob diese auf den Umgang mit einem Tier vorbereitet wurden
  • ob es schon einen Tierarzt gibt
  • In welchen Bereichen der Wohnung, des Hauses Kratz-, Kletter- und Spielbereiche vorgesehen sind. Auch hier lässt sich eine Beratung einfügen
  • ob eine Vorstellung vorliegt, was ein Tier ggf. an Kosten verusachen kann (Regelmäßig Futterkosten, Tierarztkosten etc.)
  • wie die Katze gefüttert werden soll - ggf. beraten (Möglichst wenig Trockenfutter etc., Häufigkeit der Fütterungen etc.)
  • ob die Fellnase einen tierischen Kollegen hat - dieses Thema sollte immer thematisiert werden!


Du solltest persönlich einschätzen,

  • welchen Eindruck die Person auf dich generell macht, wie schätzt du ihr Verantwortungsgefühl ein
  • welchen Eindruck der Haushalt auf dich macht

Lassen deinen Eindruck den Rest vom Tag ruhen und fasse dann sachlich zusammen. Wenn du etwas vergessen hast oder dir etwas nicht schlüssig ist, denn rufe die Person/Familie an und käre das. Gerade durch eine gewissenhafte feundliche Befragung mit einer ebenso freundlichen und informativen Beratung, erweckst du auch bei einem unerfahrenen Fellnasenfreund, ein Stück Verantwortungsgefühl. Viele Interessenten erkennen gerade aus ihrer Unerfahrenheit erst nach so einem Gespräch, wieviel Aufmerksamkeit eine neues Familiemitglied in Form einer Fellnase benötigt. Nicht selten sind an dieser Stelle schon Interessenten (glücklicherweise) abgesprungen - was Beiden (Interessent und Katze) Leid erspart hat.

Erfahrene Fellnasenbesitzer erkennen sich ohnehin sofort, da wird ein Besuch zur VK eh nur zum netten Plauderstündchen.


Hab vor allem keine Hemmungen, denn du erledigst hier eine zwar nicht sehr komplizierte aber sehr wichtige Aufgabe im Tierschutz und alles was du ausschliessen kannst, braucht Fellnase nicht erleiden - ebenso der Interessent natürlich. Beim zweiten Mal ist es schon Routine! ;)

Gruß, Ralf

Ralf

Cheffe

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Beiträge: 2 452

8

Dienstag, 15. Juni 2010, 10:22

Nachtrag:

Wenn du den Interessenten verlässt, dann teile ihm mit, dass du deine Eindrücke an die Organisation weiterleitest. Wenn du willst und schon ein sehr gutes Gefühl hast, kannst du auch schon tendenziell erkennen lassen, wie dein Ergebnis ausfällt. Letzendlich entscheidet immer die Orga. Hinterlasse immer deine Kontaktdaten und vor allem einen freundlichen Eindruck - egal welche Verhältnisse du vorfindest und wie dein Ergebnis der VK ausfällt.

hatnefer

Medizinfrau

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Beiträge: 3 730

Vorname: Andrea

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Künzelsau

9

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:34

Was für mich unheimlich wichtig ist, die Frage danach, wer versorgt die Katze im Urlaubs-oder Krankheitsfall? Gerade bei Einzelpersonen ist das dringend angeraten.

Ich weiß aus eigener Erfahrung nur zu gut, wie das ist, wenn man plötzlich ins Krankenhaus muß und niemanden für seine Katzen hat. Wie schwer war das für mich, in meinem absolut desolaten Zustand eine Versorgung für meine Katzen zu organisieren. Passiert mir auch nicht wieder, jetzt habe ich jemand.

Und Urlaubsversorgung finde ich sowieso sehr wichtig, weil auffällig mehr Tiere in der Urlaubszeit ausgesetzt werden als im Normalfall.
Liebe Grüße
von
Nora, Lizzy, Sarah, Mischa, Smarty und Finjo
mit persönlicher Sklavin Andrea

Ralf

Cheffe

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Beiträge: 2 452

10

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:54

Korrekt - warum ist mir das denn nicht eingefallen... ?(

Aber dafür sind wir ja ein Forum. :thumbsup:

Katja2cv

Katzenexpertin

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2009

Beiträge: 499

Geschlecht: Weiblich

11

Dienstag, 15. Juni 2010, 12:07

Hi Ihr!

Ich habe selbst ein paar Nachkontrollen gemacht, und eine bei mir erlebt.

Die Fragen, die Ralf und Hatnefer da aufgeführt haben, sind sicher alle richtig und berechtigt.
Aber ich möchte halt auch darauf hinweisen, daß man als angehender Katzenbesitzer sicherlich viel plant und durchdenkt, was dann eh alles ganz anders kommt.
Mann kann oft gar nicht so schnell gucken, wie Mietz dann eben doch im Bett schläft, obwohl das vorher kategorisch ausgeschlossen wurde ;)

Warum ich das alles schreibe?
Ich möchte einfach dafür plädieren, daß auch Menschen, die nicht alles 150 % durchplanen ganz schnell zu tollen Katzenhaltern werden können.

Ich hatte bei mir einen Herrn, der im Auftrag vom Tierheim eine Nachkontrolle bei einer meiner Katzen durchgeführt hat.
Der hatte ein Auftreten und eine Art und Weise, daß ich ihn schlussendlich von meinem Hof verwiesen habe, beschlossen habe, niemalswieder ein Tierschutz-Tier aufzunehmen, und mich anschliessend beim TH beschwert habe.
Da ich nicht die erste war, die sich beschwert hat, führt dieser Herr nun keine Kontrollen mehr durch.

Aber ich kann nun die Leute versehen die sagen: Nä! Ich will kein Tier vom Tierschutz, das Theater tue ich mir nicht an.
Und das ist doch echt sehr, sehr schade.....

Vielleicht könnte man es so zusammen fassen:
Die oben aufgeführten Fragen sind alle Wichtig, keine Frage! Aber: Lass nicht nur Deinen Verstand entscheiden, beziehe in die Entscheidung auch Dein Herz und Dein Bauchgefühl mit ein!

hatnefer

Medizinfrau

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Beiträge: 3 730

Vorname: Andrea

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Künzelsau

12

Dienstag, 15. Juni 2010, 12:20

Stimmt schon Katja.

Aber das Auftreten ist sehr wichtig. Wenn ich natürlich schon als Inquisator auftrete, fühlen sich die Menschen bestimmt angegriffen. Wie sagte mal jemand zu mir ? "Eure Fragen sind ja schlimmer als bei einer Adoption" .

Ist ja korrekt ich empfinde das im Prinzip auch so. Aber die andere Seite ist eben, wie oft erfährt man dann von evtll sogar ungewollter schlechter Haltung eines vermittelnden Tieres und wie verdammt schwierig ist es dann, das Tier zurückzubekommen. Ist hierzulande fast nicht möglich.

Wie Ralf schon sagte, ganzganz wichtig ist es freundlich, höflich und vernünftig aufzutreten und wichtige Fragen zu stellen. Schon so manch einem zukünftigen Katzenbesitzer wird dadurch erst bewußt, an was man alles denken sollte.
Liebe Grüße
von
Nora, Lizzy, Sarah, Mischa, Smarty und Finjo
mit persönlicher Sklavin Andrea

Katja2cv

Katzenexpertin

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2009

Beiträge: 499

Geschlecht: Weiblich

13

Dienstag, 15. Juni 2010, 12:30

Eben, genau das Auftreten, das mach seeeehr viel aus!!!
Die Fragen sind alle legitim, auf jeden Fall!

Aber ich denke halt immernoch mit Grausen an den älteren Herrn, der bei mir eine NK gemacht hat.
Ich bin wirklich nicht leicht reizbar.
Aber wie ich schon schrieb, ich habe ihn von meinem Hof geworfen, und zwar mit den Worten "Wenn sie der Ansicht sind, daß ausser ihnen niemand Katzen artgerecht halten kann, dann nehmen sie die Katze auf der Stelle wieder mit"

Klar hätte ich ihm die Katze niemals nicht wieder gegeben, ich hab sie ja schliesslich sehr lieb gehabt, und die Mietz kann ja nix für so einen Menschen....
hab ja dann sofort auch im TH angerufen, mich eben beschwert und erzählt, was ich zu dem gesagt habe, es aber niemals nicht so meine!!!
Mir ist halt echt der Kragen geplatzt.
ich hab dort auch angeboten, daß sie bei mir jederzeit gern wieder eine NK machen können, aber dann bitte von einer anderen Person.

Witziges Detail am Rande: Meine Katzen fanden den Typ auch ganz schrecklich!
Normalerweise wird Besuch begrüsst und oft auch totgeschmust.
Aber als der klingelte, war keine Katze mehr zu sehen. Wusch und weg, keine mehr da.
Keine 2 Minuten, nachdem er weg war, waren die Katzen wieder da....

Ralf

Cheffe

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Beiträge: 2 452

14

Dienstag, 15. Juni 2010, 13:04

Ich denke, dass viel Fragen sich schon aus dem "Sehen" ergeben (Daher ist mein Beitrag eher als Übersicht zu sehen). Und wie gesagt, muss man unterscheiden, welche Erfahrungen vorhanden sind - und frische Katzenhalter sollten über die wichtigen Eventualitäten informiert werden.

Solche Typen wie der von Katja genannte, würde es noch nichtmal über meine Türschwelle schaffen. Das ist übrigens der Grund, warum wir nur in unserem Schaffens - und Lebenskreis vermitteln, weil wir eben diese Arbeiten selbst erledigen und damit immer gute Erfahrungen machen. Bislang bekommen wir, ohne dazu aufgefordert zu haben, regelmäßig nette Berichte und Bilder unserer Vermittlungskatzen und eben auch Einladungen - das ist für uns keine Garantie, aber tendenziell ein gutes und beruhigendes Zeichen.

NKs führen wir nur in den ersten 1-2 Jahren durch - da erkennt man schon sehr gut, wie sich alles entwickelt hat. Erfahrene Halter behelligen wir nur dann, wenn es wirklich einen Anlass dafür gibt. Bislang hatten wir nichts zu beklagen. Auch sind unsere Abgaberichtlinien weit entfernt von den der meisten Tierheime, die eine Vermittlung eher verhindern als ermöglichen. Da sollten die Tierheime mal kräftig dazulernen.

Katja2cv

Katzenexpertin

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2009

Beiträge: 499

Geschlecht: Weiblich

15

Dienstag, 15. Juni 2010, 13:36

. Auch sind unsere Abgaberichtlinien weit entfernt von den der meisten Tierheime, die eine Vermittlung eher verhindern als ermöglichen. Da sollten die Tierheime mal kräftig dazulernen.


Ralf, ich sehe schon, wir denken da wohl ziemlich ähnlich! ;)

Auch auf der Suche nach dem perfekten Heim für die Katz´ sollte man die Kirche noch im Dorf lassen.

Ralf

Cheffe

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Beiträge: 2 452

16

Dienstag, 15. Juni 2010, 13:52

Klar, ich denke, wir leben in einem Land voller mündiger Bürger, die auch unreglementiert Kinder bekommen dürfen. Da kann ich selbst doch nicht päpstlicher als der Papst sein. Selbst wenn z.B. jemand Leistungen nach dem SGB bekommt, ist das kein Grund ihm eine Katze/Tier zu verwehren. Hier zählt immer der Einzelfall. Oft sind des die Ärmsten, die mehr Würde für ihre Lieben übrig haben, als die, die meinen, dass eine Mercedes S-klasse auch gleichzeitig den Charakter im Glanz des Sternes erleuchten lässt.


Gruß, Ralf

Miez84

Einsteigerin

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Beiträge: 2

Geschlecht: Weiblich

17

Mittwoch, 16. Juni 2010, 07:29

Ganz lieben Dank für eure Antworten. Mit den vielen Tipps bin ich nicht mehr ganz so nervös :-)

Da nur 1 Katze vermittelt wird (die nicht als Einzelkatze "gekennzeichnet" ist) gehe ich mal davon aus, dass der neue Dosi schon Katze(n) besitzt und somit auch Erfahrung hat. Genaueres erfahre ich aber erst noch.

Aber mit Hilfe eurer Stichpunkte und meinem eigenen Bauchgefühl werd ich jetzt bestimmt rausfinden, ob´s da für die Katze passt.

ango

Moderator

Registrierungsdatum: 2. Januar 2010

Beiträge: 3 468

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Anne

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: von der Alb ra

18

Donnerstag, 24. Januar 2013, 18:59

wieder rauskram..
ich hab mich für eine VK gemeldet, weil man hier in der Gegend wen sucht der das macht, ob es klappt weiß ich jetzt noch nicht, aber wenn ja hoffe ich, das ich es dann auch hinbekomme und keinen Fehler mache :S

Nala

Katzenmami

Registrierungsdatum: 4. August 2009

Beiträge: 5 578

19

Donnerstag, 24. Januar 2013, 20:27

Mach dich nicht verrückt Anne, das bekommst du schon hin.
Da du selber Tiere hast, wirst du automatisch auf bestimmte Dinge achten, bzw. werden dir Dinge und Begebenheiten direkt auffallen, die nicht optimal oder gar ein "no go" wären.
Liebe Grüße
Margot und die cats

ango

Moderator

Registrierungsdatum: 2. Januar 2010

Beiträge: 3 468

Abwesend bis?: ---

Dosiabdruck:

Vorname: Anne

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: von der Alb ra

20

Freitag, 1. Februar 2013, 18:49

Morgen ist es soweit ;)

Moderatoren:

Keine Moderatoren vorhanden

Bisher haben 15 User diesen Thread gelesen